Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Bürgermeister Rolf Beuting neuer Vorsitzender des ÖDP-Kreisverbands Garmisch-Partenkirchen

Neuwahlen bei der Landkreis-ÖDP / ÖDP-Bundesvorsitzende zu Gast bei Mitgliederversammlung

Murnau/Lkrs. GAP. – Unter dem Motto „Mensch vor Profit“ geht der neu gewählte ÖDP-Kreisvorstand in die nächsten zwei Jahre. An der Führungsspitze gab es einen Wechsel: Der Murnauer Bürgermeister Rolf Beuting führt ab sofort die Landkreis-ÖDP an, seine Stellvertreterin ist die Oberammergauer Gemeinderätin Katharina Floßmann. Bei der Mitgliederversammlung der Ökodemokraten stellte die anwesende ÖDP-Bundesvorsitzende Gabriela Schimmer-Göresz die ÖDP als „Grundwerte- und Gemeinwohl-Partei“ vor.

ÖDP-Chefin plädiert für „Ende der Maßlosigkeit“ und eine „umfassende Ökologie des Alltagslebens“

„Demokratie gilt als Betriebssystem unserer Gesellschaft.“ Doch um dieses „Betriebssystem“ sei es heute schlecht bestellt. Denn „wir werden inzwischen nicht mehr politisch, sondern ökonomisch regiert“, stellte die ÖDP-Bundesvorsitzende Gabriela Schimmer-Göresz in ihrem Grundsatzreferat fest. Die Gesellschaft bewege sich „mit großer Geschwindigkeit auf den Peak Demokratie zu“; wichtige Entscheidungen würden heute zwischen den Eliten aus Politik und Wirtschaft ausgehandelt, wie etwa die derzeit kontrovers diskutierten Freihandelsabkommen CETA, TTIP und TiSA augenfällig zeigten. Stattdessen müsste die Zivilgesellschaft stärker einbezogen werden; Mitwirkung und Mitverantwortung müssten „zur täglichen Selbstverständlichkeit“ werden. „Demokratie geht nur mit dem Volk.“

Ein anderer Grundwert, der heute eine große Bedeutung habe, sei die „Nachhaltigkeit“. Man hat erkannt, dass „Wachstum um jeden Preis“ in die Erschöpfung führe. Dauerhaftes Wachstum auf einem begrenzten Planeten sei nicht möglich. „Wir müssen Wohlstand neu definieren. Ökologie muss zur Ökonomie des 21. Jahrhunderts werden“, so die ÖDP-Chefin. In Papst Franziskus sieht sie einen der größten Kritiker des gegenwärtigen Wirtschaftssystems und gleichzeitigen Unterstützer der ÖDP-Positionen, wenn er sagt: „Eine Wirtschaft, die ausgrenzt, ist eine Wirtschaft, die tötet.“ Die ÖDP stehe für ein „Genug“ und „das Ende der Maßlosigkeit“. „Wir brauchen eine neue Art zu wirtschaften. Fairer, genügsamer, stabiler und ökologisch verträglicher.“

Neuer 14-köpfiger Kreisvorstand

In ihrem Rechenschaftsbericht ließ die scheidende ÖDP-Kreisvorsitzende Katharina Floßmann die diversen Aktivitäten der letzten zwei Jahre Revue passieren – von Infoständen und Vorträgen bis hin zu Filmabenden und Stammtischen. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt derzeit in der Unterstützung des bayernweiten Volksbegehrens gegen das geplante Freihandelsabkommen CETA. Bei der folgenden Vorstandswahl wurde der Murnauer Bürgermeister und Kreisrat Rolf Beuting ohne Gegenstimmen zum neuen ÖDP-Kreisvorsitzenden gewählt. Er würdigte die Arbeit seiner Vorgängerin und dankte ihr für ihren „bodenständigen“ Einsatz; zudem ehrte er sie für ihre 30-jährige Mitgliedschaft in der ÖDP als einen Menschen, der „in allen Funktionen und Ämtern, die wir kennen, Verantwortung übernommen hat“. Der 69 Mitglieder umfassende Kreisverband habe viele Wahljahre vor sich und brauche einen Vorstand „mit breiter Aufgabenaufteilung“. Auch im Landkreis Garmisch-Partenkirchen gelte es, im Sinne der ÖDP-Markenkerne „Mensch vor Profit“ und „Gemeinwohl vor Eigenwohl“ weiter Politik mitzugestalten.

Zur Stellvertretenden Kreisvorsitzenden wurde die Oberammergauer Gemeinderätin Katharina Floßmann, zur Schatzmeisterin die Murnauer Betriebswirtin Kati Ecker-Eberl und zur Schriftführerin die Murnauer Lehrerin Heidi Stangl gewählt. Beisitzer sind Christine Bartl (Seehausen), Kurt Christian (Ohlstadt), Rudolf Kühn (Aidling/Riegsee), Simon Lund (Murnau), Raphael Mankau (Murnau), Dr. Nadine Reuter (Seehausen), Elisabeth und Gwendolin Schlichte (beide Ettal), Robert Schwarzensteiner (Murnau) und Herbert Stöckl (Garmisch-Partenkirchen). Der turnusgemäß neu gewählte 14-köpfige Kreisvorstand besteht damit zur Hälfte aus Frauen und Männern; in seine Amtszeit fallen die Bundestagswahl 2017 und die Landtags- und Bezirkstagswahlen 2018.

Als Delegierte wurden gewählt:

  • Bezirksparteitag: Rolf Beuting, Dr. Nadine Reuter, Robert Schwarzensteiner, Katharina Floßmann, Patrik Schlichte, Gwendolin Schlichte; Ersatz: Heidi Stangl, Christine Bartl, Rudolf Kühn
  • Landesparteitag: Simon Lund, Elisabeth Schlichte, Heidi Stangl, Robert Schwarzensteiner, Rudolf Kühn, Anastasia Kühn, Katharina Floßmann; Ersatz: Maria Solomon, Raphael Mankau

Zum neuen ÖDP-Kreisvorstand gehören (hinten, v. l.) Kati Ecker-Eberl, Christine Bartl, Rolf Beuting, Gabriela Schimmer-Göresz (ÖDP-Bundesvorsitzende), Dr. Nadine Reuter, Raphael Mankau, Herbert Stöckl; (vorne, v. l.) Elisabeth Schlichte, Simon Lund, Katharina Floßmann, Rudolf Kühn, Heidi Stangl. Es fehlen im Bild: Gwendolin Schlichte, Kurt Christian und Robert Schwarzensteiner.

„Demokratie geht nur mit dem Volk“: ÖDP-Chefin Gabriela Schimmer-Göresz referierte über die Bedeutung von Grundwerten.

Wechsel im Vorstand: Rolf Beuting dankt seiner Vorgängerin im Amt, Katharina Floßmann, für ihren Einsatz und 30 Jahre Mitgliedschaft.

Die scheidende Kreisvorsitzende Katharina Floßmann bei ihrem Rechenschaftsbericht 2014 - 2016.

Gabriela Schimmer-Göresz gratuliert dem neuen Kreisvorsitzenden Rolf Beuting zur Wahl.


Die ÖDP Oberbayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen