Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Leserbrief von Holger Geißel vom 30.05.2020

Keine Neuinfektion im Landkreis

Wie gefährlich ist COVID-19 wirklich?

Rechtfertigt das "Killervirus" massive Einschränkungen der Grundrechte und ein Abwürgen der Wirtschaft?

So infizieren sich immer wieder Menschen mit Corona, ohne es zu bemerken oder sie weisen nur schwache Symptome auf.

Das Gesundheitsamt in Neuburg-Schrobenhausen meldet weiter keine Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Der Stand liegt bei 328.

Die Zahl der Genesenen hat sich seit der Meldung vom Donnerstag ebenfalls nicht geändert und liegt bei 289 (Wochenendausgabe vom 30./31.5./01.06.20)

Wieviel von den 14 Patienten, die an COVID-19 erkrankt waren, sind mit Corona und nicht an Corona gestorben? Lagen Vorerkrankungen vor?

 

Handelt es sich hier wirklich um einen gefährlichen Killer oder einfach nur um Panikmache durch Politik, Robert-Koch-Institut und Medien?

Dr. Karin Mölling, von 1993 bis 2008 Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie an der Universität  Zürich und seit 2005 Honorarprofessorin an der Charité, meint: "Corona ist eigentlich kein Killer".

In einer Skala von eins bis zehn sieht sie die Gefährlichkeit des Coronavirus bei drei bis vier.

Ist der Coronavirus gefährlicher im Vergleich zu Influenza oder Krankenhauskeimen?

Warum achtet die Politik nicht auf die Gesundheit der Menschen, z. B. bei 5G-Mobilfunk, sondern nur auf Profit für die Mobilfunk-Industrie???

Die Reaktion der Politik ist meiner Meinung nach unverhältnismäßig, sie ist autoritär, sie ist rechthaberisch und maßlos.


Die ÖDP Oberbayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen